Das Jahr neigt sich dem Ende, und ja, was war das für ein Jahr. Viele Hochs, viele Runters, viele Emotionen, viel von Allem. Wir wollen einmal auf das letzte Jahr zurückblicken und für uns reflektieren, was das Fincan für uns im Jahr 2016 war.
Insgesamt gab es im Fincan im letzten Jahr über 40 tolle Konzerte, mehr als 10 grandiose Theaterauftritte, sowie Kleidertäusche, Spielabende, Queer Milongas, Fußballguck-Events und vieles, vieles mehr. Das Fincan ist weiter gewachsen und konnte seine Räumlichkeiten für Gruppen aus dem Körnerkiez, wie der Chorgruppe Nogat-Singers, der Sprachschule SIS e.V. und Kindertheatergruppen aus zwei Schulen regelmäßig zur Verfügung stellen. Vor allem unter der Woche haben wir ein breites Kursprogramm anbieten können, darunter Yoga, Pilates, Sinnesreisen, Movement und Musical Dance Kurse, Tango und Improtheater.
Aber das Fincan ist mehr noch als Kunst, Kurse und Konzerte. Es ist ein Raum der Begegnung: „Das Fincan war für mich, ganz viele interessante Menschen an der Bar kennen zu lernen, die ihre Geschichten erzählen wollen und Einblick in ihre Lebenswirklichkeit geben. Das inspiriert!”
“Fincan 2016 war für mich ein Ort um Zusammenzukommen: Bier zu trinken, Musik zu hören, einen schönen Raum zu schaffen für viele unterschiedliche Menschen.”
„Ich mag es mit Menschen in Kontakt zu kommen, mit denen man sonst nicht in Kontakt kommen würde. Zudem finde ich die Künstler/innen und die Kunst sehr spannend und inspirierend. Netten Menschen einen Raum zu schenken, ihre Kunst zu teilen.“
Wir haben im letzten Jahr auch wieder viel gewerkelt – unser Konzertsaal wurde aufwendig neu verputzt und die Wände neu gestrichen, das Getränkelager ist für unsere Besucher nun unsichtbar und wir haben eine neue Lampe mit dem Fincan Schriftzug im Barraum hängen: „Die Lampe Fincan-Schriftzug ist richtig toll geworden.”
Da das Fincan ein ehrenamtlich organisierter Verein ist, wurden all diese vielen Aufgaben von Ehrenamtlichen in ihrer Freizeit mit großem Engagement übernommen. Dafür hier noch einmal ein großes DANKE an jeden Einzelnen von euch! Ihr seid spitze und ohne euch würde es das Fincan nicht geben!
Auch im Finan Team gab es keinen Stillstand. Alte Mitglieder haben den Verein verlassen, dafür sind neue Mitglieder zu uns gekommen: „Neue tolle Fincan-Menschen, die sich sofort stark einbringen.“; „Ich fand es beeindruckend wie schell neue Mitglieder neue Aufgaben übernommen haben und diese weitergedacht und besser gemacht haben.”
Das Fincan Team hat sich im Sommer einen kleinen Urlaub gegönnt ist zum Zelten und Paddeln rausgefahren: „Zeltausflug war super cool.”; „Das großartige Team-Wochenende! – auf jeden Fall wieder!“
Aber es war auch nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen bei uns. Wir hatten in 2016 auch größere Probleme zu bewältigen: „Fincan 2016, das waren besondere Herausforderungen bezüglich Vereinorganisation und Nachbarschaft.“; „Die schwierigen Themen wurden konstruktiv angegangen.”
Es bleibt viel zu tun für 2017 – im Fincan wird es einige Umstrukturierungen geben. Aber wir freuen uns auf diese spannende Aufgabe und gucken optimistisch ins neue Jahr.
Und – wir haben euch da draußen furchtbar lieb. Danke, dass ihr bei uns aufgetreten seid, eure Kunst und Klamotten mit uns geteilt und ein Bier mit uns getrunken habt. DANKE. Denn ohne euch alle da draußen könnten wir auch nicht sein, was wir sind.
Und last but not least: „Wir haben jetzt auch eine kuratierte Wein- und Nussauswahl!“ – Cheers! Kommt gut ins neue Jahr!